Pardon

Pardon war eine deutschsprachige literarisch-satirische Zeitschrift, die von 1962 bis 1982 erschien. Markenzeichen von Pardon war F. K. Waechters Teufelchen, das seine Melone lupft. Ihr Ziel war, ein kritisches Klima und etwas Farbe in die aus Sicht der pardon „verkrusteten Verhältnisse“ der Adenauer-Ära zu bringen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte über Barack Obaba

Auszug Promi-Pack – Geschichte über das Geschenkpapier der Promis

Geschichte von Heinrich Böll über Katzen im Bett, Nilpferden in Badezimmern und kleinen Dromedaren beim Abendessen.

Auszug: Was würde Kinski sagen? Kinski über bekannte Persönlichkeiten.

Durch das Heft ziehen sie den roten Faden. Bestehen aus einem Klassiker der 70er leiten sie die neue Rubrik ein.
Rubikseite: Moneten

Auszug der Fotostrecke: Toasting the Plastic Society

Rubikseite Turteleien

Katja Berlin über den Fortschritt und wie dieser unseren Humor verändert.

Woody Allen: Das Universum und mein Morgenmantel.

Art Direktion für die Jubiläumsausgabe zum 50. Geburtstag des Magazins Pardon.

Das Magazin umfasst 128 Seiten und konnte deutschlandweit am Kiosk für 5€ erworben werden.

  • Kunde: Redaktions- und Kreationsbüro BULO
  • Umsetzung: Konzeption, Gestaltung & Reinzeichnung
  • Website: www.pardon-magazin.de

ZUR WEBSITE